Caritas Pforzheim
Caritas Pforzheim  >  Wir unterstützen  >  Kinder, Jugendliche und Familien  >  Eltern-Kind-Zentren in unseren Kindertagesstätten

Familien im Mittelpunkt

Die Weiterentwicklung unserer Kindertagesstätten zu Eltern-Kind-Zentren (EKiZ) gewährleistet für Familien Angebote und Hilfe aus einer Hand. Dabei stärken wir die Ressourcen der Familien.

Unsere Ziele
Eltern unterstützen
Lebensqualität von Familien verbessern
Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Chancengleichheit schaffen
Unsere Grundhaltung

In den Angeboten unserer Eltern-Kind-Zentren werden die Vielfalt der Familienformen, der Wertesysteme und der kulturellen und religiösen Orientierungen und Traditionen der Familien berücksichtigt.

Unsere Eltern-Kind-Zentren

Insgesamt besteht der Verbund unserer Eltern-Kind-Zentren aus fünf Einrichtungen. Das EKiZ im Kinderhaus Gustav-Rau-Straße ist unser Eltern-Kind-Zentrum und hat bereits eine gewachsene und etablierte Struktur.
Hier wird ein reichhaltiges und differenziertes Angebot vorgehalten, Ein Schwerpunkt liegt in der zeitnahen Beratung bei allen Fragen rund um die Themen: Kinder, Familie, Beziehung,Hilfe und Unterstützung.

Das neue EKiZ im Kinderhaus Wurmberger Straße kann aufgrund seiner Größe (5-gruppige Kindertagesstätte) und aufgrund der räumlichen Ausstattung
ein differenziertes Angebot bereithalten. Beispielsweise bietet das Café Kinderhaus eine zentrale Begegnungsmöglichkeit.

Unser Angebot:
Unsere neuen Eltern-Kind-Zentren in der
Witzenmann Kinderwelt
Kita SWP
Schulkindergarten
sind auf Grund ihrer Größe sogenannte Lotsen im Verbund.

Dies bedeutet, dass nicht alle Angebote direkt vor Ort angeboten werden können, Sie aber in jedem Fall bedarfsgerecht an die Stelle mit dem passenden Angebot weitervermittelt werden.

Einen Überblick zu allen Angeboten unserer EKiZ in chronologischer Reihenfolge werden wir Ihnen hier zur Verfügung stellen.

In unserem Flyer erhalten Sie einen Überblick über alle unseren EKiZ, deren Schwerpunkte und die jeweiligen Kontaktdaten:
Unsere Flyer
Die Eltern-Kind-Zentren werden durch einen jährlichen finanziellen Zuschuss des Erzbischöflichen Ordinariats Freiburg maßgeblich unterstützt und konnten nur dadurch realisiert werden.